Kostenlosen Rückruf vereinbaren

Schließen

Wir rufen Sie gerne zu Ihrem Wunschtermin zurück

Bitte füllen Sie alle mit einem "*" gekennzeichneten Felder aus.


Bitte beachten Sie unsere Datenschutzhinweise.

Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder

Callback

Sie erreichen uns zu den Geschäftszeiten von
Mo - Fr bis Uhr unter der Nummer:

0221 4893-553 Schließen Phone Contact
  • Kombi-Rabatt
    • Welche Versicherungen erhalten 5 Prozent Kombi-Rabatt?

      Rabattiert werden alle aufgeführten Versicherungsverträge: 

      • Wohngebäudeversicherung, ab dem Tarif 10/2013
      • Hausratversicherung, ab dem Tarif 10/2012
      • Glasversicherung, ab dem Tarif 04/2014
      • Privathaftpflichtversicherung, ab dem Tarif 05/2012
      • Tierhalter-Haftpflichtversicherung, ab dem Tarif 10/2013
      • Haus- und Grundbesitzerhaftpflichtversicherung, ab dem Tarif 05/2012
      • Gewässerschaden-Haftpflichtversicherung, ab dem Tarif 05/2012
      • Dienst-Haftpflichtversicherung, ab dem Tarif 05/2012
      • Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung, ab dem Tarif 07/2009
      • Dienstschlüsselverlustversicherung, ab dem Tarif 05/2012
      • Unfallversicherung, ab dem Tarif 07/2012
    • Welche Versicherungen zählen, damit ich den Kombi-Rabatt erhalte?

      Um den Kombi-Rabatt zu erhalten, benötigen Sie nur drei Versicherungen. Es zählt jeweils ein Vertrag der folgenden Versicherungen:

      • Kfz-Versicherung:
        Wir zählen maximal einen Vertrag, auch wenn Sie mehrere Fahrzeuge bei uns versichert haben. Berücksichtigt werden Versicherungen für PKW, Motorrad/Roller über 125 ccm und Campingfahrzeuge - alle auch als Saisonzulassung.
      • Hausratversicherung
      • Glasversicherung
      • Haftpflichtversicherung:
        Wenn Sie mehrere Verträge haben, zum Beispiel eine Privathaftpflicht- und eine Tierhalter-Haftpflichtversicherung, dann zählen beide als ein Vertrag. Die Bauherrenhaftpflichtversicherung wird nicht gezählt und rabattiert.
      • Wohngebäudeversicherung:
        Hier zählt jeder Vertrag. Wenn Sie zum Beispiel Ihr Wohnhaus und ein vermietetes Haus versichert haben, werden beide Versicherungsverträge gezählt.
    • Ab wann gilt der Kombi-Rabatt?

      Bei Neuverträgen ab Versicherungsbeginn.

      Bei Abschluss des dritten Vertrages wird der Rabatt für den neuen Vertrag sofort gewährt. Die bereits bestehenden Verträge werden mit Beginn des neuen Versicherungsjahres rabattiert.

      Bei Umstellung von bereits bestehenden Verträgen auf den jeweils neuesten Tarif, wird der Rabatt ab dem Umstellungsdatum gewährt.

    • Wann entfällt der Kombi-Rabatt?

      Wenn die Voraussetzungen nicht mehr gegeben sind, entfällt der Rabatt der weiter bestehenden Versicherungsverträge mit Beginn des neuen Versicherungsjahres.

  • Private Unfallversicherung
    • Was ist eine Unfallversicherung?

      Es gibt zwei Arten von Unfallversicherungen: die private Unfallversicherung und die gesetzliche Unfallversicherung. Eine private Unfallversicherung deckt die finanziellen Folgen von Unfällen ab – unabhängig von Ort und Zeit. Die gesetzliche Unfallversicherung greift nur bei bestimmten Unfällen, beispielsweise bei Unfällen, die auf dem Weg zur Arbeit oder auf dem Arbeitsplatz passieren. Dank der privaten Unfallversicherung haben Sie einen umfassenden Schutz – zu Hause, in der Freizeit, im Beruf oder im Verkehr, in Deutschland und im Ausland.

    • Warum sollte ich eine private Unfallversicherung für mich oder meine Kinder abschließen?

      Über die gesetzliche Unfallversicherung sind z. B. Arbeitsunfälle und Wegeunfälle versichert. Es besteht also z. B. kein Unfallschutz auf dem Spielplatz, auf der Straße oder im Haushalt. Die Krankenversicherung zahlt zwar die Kosten von Heilbehandlungen bei Gesundheitsschäden, die anschließend geheilt sind, nicht jedoch bei Langzeitschäden. In besonders schlimmen Fällen sind Menschen nach einem Unfall auf permanente Hilfe angewiesen. Die private Unfallversicherung der GVV-Privatversicherung bietet in jeder Situation den passenden Unfallschutz.

    • Wer sollte eine private Unfallversicherung abschließen?

      Eine private Unfallversicherung ist für die meisten Menschen sinnvoll. Denn: Rund 70 Prozent aller Unfälle ereignen sich zu Hause und in der Freizeit. Damit liegen sie außerhalb des Schutzes der gesetzlichen Unfallversicherung. Mit der privaten Unfallversicherung schließen Sie eine Versorgungslücke. Denn auch ein Arbeitnehmer sollte sich mit einer privaten Unfallversicherung absichern, da die gesetzlichen Leistungen immer eine Versorgungslücke hinterlassen. Ein privater Unfallschutz ist aber vor allem auch für Hausfrauen, Kinder, Schüler und Studenten, Rentner oder Arbeitslose wichtig, da diese nur eingeschränkten oder gar keinen Schutz aus der gesetzlichen Unfallversicherung genießen.

    • Deckt meine private Unfallversicherung auch Sportunfälle ab?

      Alle normalen sportlichen Betätigungen sind durch die private Unfallversicherung in der Regel abgesichert. Ausnahmen sind z. B.:

      • ·       Risiken als Luftfahrzeugführer bzw. Luftsportgeräteführer und
      • ·       die Teilnahme an Motorsportveranstaltungen.

       

    • Gilt die Unfallversicherung gleichermaßen im privaten und im beruflichen Bereich?

      Ja. Die private Unfallversicherung sichert Sie rund um die Uhr und weltweit gegen die wirtschaftlichen Folgen eines Unfalls ab.

    • Gilt meine Unfallversicherung auch im Ausland?

      Versicherungsschutz besteht weltweit rund um die Uhr.

    • Sind meine Kinder bzw. andere Familienmitglieder über meine private Unfallversicherung mitversichert?

      Die private Unfallversicherung wird immer für eine bestimmte namentlich genannte Person abgeschlossen und kann daher nicht übertragen werden. Es besteht natürlich die Möglichkeit, Ihren Partner, Ihre Kinder oder Ihre Enkel in die Unfallversicherung einzuschließen.

    • Unfallversicherung und Beruf: Was muss ich bei einem Berufswechsel beachten?

      Mit einem Berufswechsel kann sich in der Unfallversicherung unter Umständen auch die Tarifierungsgrundlage, das heißt Ihr Beitrag, verändern. Sollten sich zum Beispiel die berufsbedingten Risiken und damit auch das Unfallrisiko erhöhen, so muss der Versicherungsschutz in der Unfallversicherung auf diese Veränderung hin angepasst werden. Daher müssen Sie in jedem Fall Ihre neue berufliche Tätigkeit der GVV mitteilen. Wir stellen dann fest, ob sich Ihre Gefahrengruppe und hierdurch bedingt Ihr Beitrag ändert.

    • Wie errechnen sich die Beiträge einer Unfallversicherung?

      Die Beiträge der privaten Unfallversicherung errechnen sich durch die Einstufung in eine spezielle Gefahrengruppe, die abgeschlossene Versicherungssumme und die jeweils individuell vereinbarte Leistung. Es gibt gefährliche und weniger gefährliche Tätigkeiten. Ein Dachdecker hat ein größeres Unfallrisiko als ein Buchhalter. In der privaten Unfallversicherung werden die verschiedenen Berufe deshalb in aller Regel in zwei Gefahrengruppen eingeteilt. Die eine gilt für alle, die in kaufmännischen oder verwaltenden Berufen beschäftigt sind. Die andere ist für körperlich und handwerklich Tätige vorgesehen – aufgrund des größeren Unfallrisikos sind hier die Beiträge in der privaten Unfallversicherung etwas höher.

    • Welche besonderen Leistungen bietet die GVV-Privat Unfallversicherung für mein Kind?

      So umsichtig und fürsorglich Sie auch sein mögen – Sie können Ihre Augen nicht überall haben und nicht stets präsent sein. Im Fall der Fälle sollten Ihre Kinder abgesichert sein.  Folgende Leistungen können Sie je nach Deckungspaket und im Rahmen der Vertragsbedingungen absichern.

      Vergiftungen
      Kinder entdecken die Welt mit allen Sinnen – auch mit dem Mund. Und so kommt es leider nur allzu häufig vor, dass Kinder etwas Giftiges schlucken. Deshalb deckt unsere Kinderunfallversicherung auch die Folgen von Vergiftungen ab.

      Insektenstiche/-bisse (Zeckenbiss)
      Versichert sind durch Insektenstiche und -bisse verursachte Krankheiten mit Invaliditätsfolgen, wie z. B. Borreliose, Brucellose oder Malaria.

      Rooming-in-Leistung
      Ist Ihr Kind bei einem Unfall noch keine 14 Jahre alt und muss stationär behandelt werden, zahlen wir bei Rooming-in eines Elternteils neben einem vereinbarten Krankenhaustagegeld für das Kind ein zusätzliches Krankenhaustagegeld.

      Extra-Invaliditätsleistung bei Fahrradunfall
      Stürzt Ihr Kind mit dem Fahrrad oder mit Inlineskatern und hat dabei einen Schutzhelm getragen, zahlen wir bei eventuellen Dauerfolgen erhöhte Leistungen.

      Ein zusätzliches Plus: Die Kinderunfallversicherung besteht ohne Beitragszahlung weiter, wenn der Versicherungsnehmer stirbt.

  • Privathaftpflichtversicherung
    • Was ist eine private Haftpflichtversicherung?

      Jede Person haftet für verursachte Schäden (§ 823 BGB). Die private Haftpflichtversicherung übernimmt den Schadenersatz für Sie und sichert Ihnen in solchen Fällen Ihre Existenz. Anders als die Kfz-Haftpflicht, handelt es sich bei der Privathaftpflichtversicherung nicht um eine gesetzlich vorgeschriebene Versicherung. Allerdings sind sich Experten einig, dass jeder Mensch eine „private Haftpflicht“ besitzen sollte. Denn ohne private Haftpflichtversicherung haften Sie mit Ihrem vollen Vermögen.

       

    • Warum brauche ich eine Privathaftpflichtversicherung?

      Die gesetzliche Haftpflicht trifft jeden, der einem anderen einen Schaden zufügt. Jeder erwischt mal einen schlechten Tag, ist in Eile, müde und abgespannt oder aus einem anderen Grund nicht richtig bei der Sache – und schon ist es passiert. Bereits kleine Unaufmerksamkeiten oder Nachlässigkeiten können große Schäden verursachen, die Sie viel Geld kosten.

      Die Privathaftpflichtversicherung schützt Sie vor solchen finanziellen Katastrophen. Sie prüft im Schadenfall, ob und in welcher Höhe Schadenersatzpflicht gegenüber Dritten oder deren Eigentum besteht, übernimmt die Kosten, wenn Ansprüche berechtigt sind – und wehrt unberechtigte für Sie ab. Wenn es sein muss, auch vor Gericht.

    • Was ist bei der Haftpflichtversicherung versichert?

      Im Versicherungsfall erbringt die private Haftpflichtversicherung folgende Leistungen:

      Prüfung der Haftpflichtfrage: Wir prüfen, ob die gegen Sie erhobenen Schadenersatzansprüche berechtigt und Sie zur Entschädigung verpflichtet sind.

      Begleichung berechtigter Ansprüche: Wenn Schadenersatzforderungen berechtigt sind, schaffen wir die Sache aus der Welt und zahlen im Rahmen und Umfang des Vertrages schnell und unbürokratisch all das, was Sie ersetzen müssen, und zwar bis zur Höhe der vereinbarten Versicherungssummen.

      Abwehr unberechtigter Ansprüche: Wenn die Forderungen an Sie zu hoch oder ungerechtfertigt sind, Sie also nicht zahlen müssen, setzen wir Ihr gutes Recht für Sie durch und wehren diese Forderungen für Sie kostenfrei ab.

    • Sind Schäden im Ausland mitversichert?

      Ja, die private Haftpflicht der GVV deckt Schäden während eines vorübergehenden Auslandsaufenthaltes ab – innerhalb der EU, der Schweiz, in Norwegen, Island und Liechtenstein sogar ohne zeitliche Begrenzung. Im übrigen Ausland gilt dieser Haftpflichtschutz bis zu 3 Jahre. Auch wenn Sie vorübergehend eine Wohnung oder ein Einfamilienhaus im Ausland mieten, besteht Versicherungsschutz.

       

    • Kommt die Privathaftpflichtversicherung für Schäden auf, die meine Tiere verursachen?

      Das hängt vom Tier ab: Die Haltung von zahmen Haustieren (zum Beispiel Katzen) oder von gezähmten Kleintieren (wie etwa Meerschweinchen oder Bienen) ist im Rahmen der Privathaftpflichtversicherung gedeckt.

      Halter von Hunden und Pferden benötigen separaten Versicherungsschutz über eine Tierhalter-Haftpflichtversicherung

    • Sind Gefälligkeitshandlungen mitversichert?

      Gefälligkeitsschäden entstehen bei unentgeltlicher Hilfe, etwa bei einem Umzug. Hier besteht bei leichter Fahrlässigkeit kein gesetzlicher Haftungsanspruch. Die Privathaftpflichtversicherung erstattet auf Ihren Wunsch diese Schäden je nach Tarif in unterschiedlicher Höhe und unterschiedlichem Umfang.

    • Deckt meine Haftpflicht den Verlust von Schlüsseln ab?

      Wenn Sie fremde, zu privaten Zwecken überlassene Schlüssel verlieren, dann sind die Kosten für die Auswechslung oder Änderung von Schlössern je nach Tarif in der Privathaftpflichtversicherung abgesichert.

      Wenn Sie berufliche Schlüssel (als Arbeitnehmer oder Beamter des öffentlichen Dienstes oder vergleichbarer Einrichtungen) verlieren, besteht im Rahmen der Privathaftpflichtversicherung kein Versicherungsschutz. Hierfür bieten wir eine separate Dienstschlüsselverlustversicherung an.

    • Was ist bei der Mitversicherung von Kindern zu beachten?

      Kinder unter 7 Jahren sind für Schäden, die sie verursachen, nicht verantwortlich. Wenn Sie es wünschen, erstatten wir in der Privathaftpflichtversicherung solche Schäden dennoch, wenn sie den Punkt „nicht deliktsfähige Kinder“ in Ihrem Tarif mitversichert haben.

      Ältere Kinder sind im Familientarif über die Privathaftpflichtversicherung ebenfalls mitversichert, solange sie unverheiratet sind und sich in der Schul- oder sich unmittelbar anschließenden Berufsausbildung befinden.

    • Was ist eine Forderungsausfallversicherung?

      Erleiden Sie durch Verschulden eines Dritten einen Personen- oder Sachschaden, den der Verursacher wegen Zahlungsunfähigkeit oder fehlender Versicherung nicht begleichen kann, kommt die Privathaftpflichtversicherung je nach Tarif für Ihre Ansprüche auf.<s> </s>

    • Was bedeutet eine Selbstbeteiligung bei der privaten Haftpflichtversicherung?

      Wird eine Selbstbeteiligung vereinbart, tragen Sie bei jedem Versicherungsfall einen gewissen, vorher vereinbarten Teil der Schadenersatzleistung selbst, zum Beispiel 150 Euro. Für Schäden bis zu dieser Höhe springt die Versicherung also nicht ein – dafür sind Verträge mit Selbstbeteiligung günstiger als ohne.

    • Ist mein Ehe- oder Lebenspartner über meine private Haftpflicht mitversichert?

      Der Ehegatte ist im Rahmen der Privathaftpflichtversicherung automatisch mitversichert, sofern Versicherungsschutz gemäß dem Familientarif besteht.

      Der Lebensgefährte kann ebenfalls im Familientarif der Privathaftpflichtversicherung mitversichert werden. Dies muss der Versicherungsnehmer beantragen. Die Voraussetzungen: Der Versicherungsnehmer und der einzuschließende Lebensgefährte müssen unverheiratet sein und in einer häuslichen Gemeinschaft wohnen. Wir benötigen zur Mitversicherung des Lebensgefährten dessen Namen und das Geburtsdatum.

    • Wie hoch ist die Versicherungssumme?

      Die Versicherungssumme der Privathaftpflichtversicherung hängt vom Vertrag ab. Für den mitversicherten Ehegatten oder Lebensgefährten besteht der Versicherungsschutz bis zu der vertraglich vereinbarten Versicherungssumme.

  • Hausratversicherung
    • Warum brauche ich eine Hausratversicherung?

      Der Hausrat stellt in der Regel einen ganz erheblichen Teil Ihrer Vermögenswerte dar. Dieser wird sehr oft massiv unterschätzt.

      Stellen Sie sich vor, Sie müssten Ihre gesamte Einrichtung, also den gesamten Hausrat, kurzfristig neu kaufen: Möbel wie Bett, Couch, Schränke, Schreibtisch, Stühle sowie Geräte wie PC/Laptop, Fernseher, Stereoanlage, Waschmaschine, Küchengeräte bis hin zu allen Textilien wie Kleidung, Schuhe, Wäsche und alles andere, was Sie in Ihren Schränken aufbewahren. Selbst Essensvorräte, Hygieneartikel und Putzmittel sind zu berücksichtigen. Da kommt eine stolze Summe zusammen. Eine Hausratversicherung kommt im Schadenfall für den Verlust auf.

      Ohne Hausratversicherung müssen Sie diesen Betrag im Totalschadenfall selbst aufbringen. Glücklicherweise kommen Totalschäden, zum Beispiel durch einen Brand, nicht sehr häufig vor, aber auch nach einem Einbruch ist der Schaden oft hoch. Einbrecher sind bei ihrer Suche nach Schmuck und anderen Wertgegenständen nicht zimperlich und verwüsten meist große Teile der Wohnung. Auch bei Teilschäden schützt die Hausratversicherung vor den finanziellen Folgen.

      Zudem sind die Folgekosten nicht zu unterschätzen. Wenn die Wohnung nach einem Wasserschaden unbewohnbar ist, kommt die Hausratversicherung beispielsweise für Hotelkosten auf, die sich auch schnell summieren können.

    • Was ist Hausrat?

      In einer Hausratversicherung sind die meisten Dinge versichert, die sich in Ihrem Haus oder Ihrer Wohnung befinden. Viele davon werden von uns als so selbstverständlich angesehen, dass sie bei der Ermittlung des Hausratwertes gerne vergessen werden.

      Versicherte Gegenstände in der Hausratversicherung: Zunächst fallen einem die sichtbaren Gegenstände der Wohnung ein, also das Mobiliar, der Fernseher, Wertgegenstände sowie Teppiche.

      Aber auch die Dinge des täglichen Bedarfs wie Besteck, Geschirr, Wäsche und Kleidung, die Spielsachen der Kinder, CDs, DVDs, Computer sowie Verbrauchsgüter wie Lebensmittel und Reinigungsutensilien gehören zum Hausrat. Ebenso sind die in den Keller- oder Lagerräumen befindlichen Gegenstände, die von Wert sind, wie Gartenmöbel oder Rasenmäher Teile des Hausrates und in einer Hausratversicherung mitversichert.

    • Wie ermittele ich die richtige Versicherungssumme?

      Die Versicherungssumme für Ihre Hausratversicherung sollte dem aktuellen Neuwert Ihres gesamten Hausrates entsprechen. Der Neuwert ist die Summe, die notwendig wäre, wenn Sie heute alle Sachen neu kaufen müssten.

      Wir empfehlen Ihnen, pro Quadratmeter Wohnfläche eine Versicherungssumme von mindestens 650 Euro zu versichern. Bei einer Wohnung von zum Beispiel 80 Quadratmeter Wohnfläche ergibt dies eine Versicherungssumme von 52.000 Euro (80 m² × 650 € = 52.000 €). Zur Wohnfläche zählen alle Räume einer Wohnung einschließlich Hobbyräumen. Nicht zu berücksichtigen sind Treppen, Balkone, Loggien und Terrassen sowie Keller-, Speicher- und Bodenräume, die nicht zu Wohn- oder Hobbyzwecken genutzt werden. Keine Sorge: Die Gegenstände in diesen Räumen und Plätzen sind dennoch mitversichert, siehe auch: Wo ist Ihr Hausrat versichert?

      Vereinbaren Sie eine Versicherungssumme von mindestens 650 Euro je Quadratmeter Wohnfläche, dann verzichtet GVV-Privat auf einen Abzug wegen einer möglichen Unterversicherung.

    • Wann bin ich bei einer Hausratversicherung unterversichert?

      Eine so genannte Unterversicherung liegt dann bei einer Hausratversicherung vor, wenn die Versicherungssumme zum Zeitpunkt des Versicherungsfalles niedriger ist als der Versicherungswert. Das heißt, wenn Sie mit der Versicherungssumme nicht alle Gegenstände wie Möbel, Fernseher, Computer und so weiter ersetzen können.

    • Was bedeutet eigentlich „Unterversicherungsverzicht“?

      Wird der Hausrat mit einer Versicherungssumme von mindestens 650 Euro je Quadratmeter Wohnfläche versichert, verzichtet GVV-Privat auf einen Abzug wegen einer möglichen Unterversicherung. Im Fall des Falles können Sie sicher sein, dass der Schaden bis zur vollen Höhe der Versicherungssumme ersetzt wird.

    • Was bedeutet Neuwertversicherung?

      Sie erhalten im Schadenfall genau den Betrag, den Sie brauchen, um die beschädigte oder zerstörte Sache neu anzuschaffen. Das Alter der beschädigten oder zerstörten Sache spielt dabei keine Rolle.

    • Wo ist mein Hausrat versichert?

      Versichert sind Sachen innerhalb der im Vertrag bezeichneten Wohnung, dem so genannten Versicherungsort. Hierzu gehören auch Räume in privat genutzten Nebenräumen auf demselben Grundstück sowie selbst genutzte Garagen in der Nähe des Versicherungsortes. Sind Sie beispielsweise im Urlaub oder anderweitig nicht zu Hause, dann besteht im Rahmen der Außenversicherung weltweiter Versicherungsschutz.

    • Sind Fahrräder in meiner Hausratversicherung mitversichert?

      Ja, grundsätzlich sind Fahrräder in der Hausratversicherung mitversichert. Wenn das Fahrrad zum Zeitpunkt des Schadens in den Räumen des Versicherungsortes abgestellt war, besteht Versicherungsschutz über die Hausratversicherung.

      Wir empfehlen Ihnen für Fahrräder den Zusatzbaustein „Fahrraddiebstahl“: Hier besteht Versicherungsschutz für Fahrräder rund um die Uhr, auch außerhalb des Versicherungsortes.

    • Was sind „weitere Elementargefahren“?

      Die Elementargefahren Feuer (Brand, Blitzschlag, Explosion, Implosion), Sturm und Hagel sind in der Hausratversicherung grundsätzlich versichert. Die so genannten „weiteren Elementargefahren“ Überschwemmung, Rückstau, Erdbeben, Erdsenkung, Erdrutsch, Schneedruck, Lawinen und Vulkanausbruch sind je nach Deckungspaket mitversichert.

      Bei Antragstellung muss jedoch die Lage des Versicherungsortes hinsichtlich der Erdbeben- und Überschwemmungsgefahr überprüft werden. Dies geschieht nach Antragstellung und kann dazu führen, dass im Einzelfall ein Beitragszuschlag erhoben wird oder es in besonders hochgefährdeten Regionen zu einem Ausschluss einzelner Elementargefahren kommt.

    • Was muss man bei einem Wohnungswechsel beachten?

      Der Versicherungsschutz einer Hausratversicherung geht bei einem Umzug automatisch auf die neue Wohnung über. Während des Umzugs besteht der Versicherungsschutz in beiden Wohnungen. Allerdings erlischt der Schutz der Hausratversicherung in der alten Wohnung spätestens 2 Monate nach Umzugsbeginn. Der Hausrat ist gegen die genannten Gefahren versichert, allerdings nicht gegen Beschädigungen beim Transport.

      Melden Sie uns den Umzugsbeginn und Ihre neue Anschrift so schnell wie möglich. Dabei muss auch die Größe der neuen Wohnung bekannt gegeben werden, da sich damit der Versicherungsbeitrag verändern kann. Eine Anpassung des Versicherungsbeitrags kann zudem durch die neue Anschrift zustande kommen, wenn diese in einer anderen Tarifzone liegt.

    • Sind geliehene Sachen in der Hausratversicherung mitversichert?

      Geliehene Sachen, z. B. Bücher aus der Leihbücherei, sind durch die Hausratversicherung abgesichert, soweit sie sich in der Wohnung befinden.

    • Bin ich versichert, wenn ich keine Rauchmelder installiert habe?

      Ein Rauchmelder soll in erster Linie Leben retten und keine Sachwerte schützen. Unabhängig von der Versicherungsfrage raten wir Ihnen in jedem Fall zur Installation von Rauchwarnmeldern.

      Ein Verstoß gegen die Rauchwarnmelderpflicht führt bei GVV-Privat nicht zu einer Kürzung oder einem Verlust des Versicherungsschutzes.

  • Mofa-/Mopedversicherung
    • Was kostet ein Versicherungskennzeichen bei GVV-Privat?

      Ein Versicherungskennzeichen kostet für den Zeitraum von Anfang März bis Ende Februar:

      • Haftpflichtversicherung: ab 39 EUR
      • Teilkaskoversicherung: ab 30 EUR

      Brauchen Sie das Kennzeichen erst nach dem 1. März, wird der Beitrag anteilig gekürzt. 

    • Wie kommen Sie erstmalig an ein Versicherungskennzeichen von GVV-Privat?

      Gern können Sie ein Versicherungskennzeichen online bestellen. Bitte gehen Sie hierzu wie folgt vor: 

      • Starten Sie Mofa-/Moped-Beitragsrechner und füllen Sie die Felder aus.
      • Nachdem der Beitrag berechnet wurde gehen Sie auf "direkt online abschließen".
      • Am Ende gehen Sie auf "Versicherungsschutz zahlungspflichtig beantragen".

      Wir senden Ihnen umgehend Ihren Versicherungsschein und Ihr Versicherungskennzeichen per Post zu. Alternativ können Sie Ihr Versicherungskennzeichen auch telefonisch bei unserer Kundenberatung unter der Telefonnummer 0221 4893-553 bestellen. Dann bekommen Sie einen Antrag zugeschickt, den Sie uns bitte ausgefüllt wieder zurücksenden. Wir senden Ihnen dann umgehend Ihren Versicherungsschein und Ihr Versicherungskennzeichen per Post zu.

    • Wie versichern Sie Ihr S-Pedelec richtig?

      Mit dem für ein S-Pedelec notwendigen Versicherungskennzeichen haben Sie automatisch vollen Haftpflichtschutz. Sie brauchen es nicht mehr in Ihre Privathaftpflichtversicherung einzuschließen.

      Wenn Sie darüber hinaus eine Teilkaskoversicherung abschließen, ist Ihr S-Pedelec auch bei Diebstahl versichert. Sie brauchen es also auch nicht in Ihre Hausratversicherung einzuschließen. Allerdings tragen Sie im Schadenfall eine Selbstbeteiligung von 150 EUR.

  • Wohngebäudeversicherung
    • Was schützt eine Wohngebäudeversicherung?

      Mit der Wohngebäudeversicherung sichern Sie das Gebäude und Zubehör wie zum Beispiel Antennen, Markisen, Solaranlagen ab. Auch zugehörige Garagen, Carports und Nebengebäude (bis 60 Quadratmeter Nutzfläche) sowie weitere Grundstücksbestandteile wie Zäune, Überdachungen, Pergolen usw. sind über die Wohngebäudeversicherung mitversichert.

      Möbel, Kleidung und Elektrogeräte versichern Sie mit einer GVV-Hausratversicherung.

    • Welche Gefahren deckt die Wohngebäudeversicherung ab?

      Ihr Gebäude ist den unterschiedlichsten Gefahren ausgesetzt. Die Wohngebäudeversicherung kommt für Schäden auf, die durch folgende Ursachen entstehen:

      • ·        Brand, Blitzschlag, Explosion
      • ·        Leitungswasser
      • ·        Sturm und Hagel

      So genannte „weitere Elementargefahren“ können gegen einen Mehrbetrag mitversichert werden. Weitere Elementargefahren sind: Überschwemmung, Rückstau, Erdbeben, Erdsenkung, Erdrutsch, Schneedruck, Lawinen und Vulkanausbruch.

    • Warum ist die Mitversicherung „weiterer Elementargefahren“ sinnvoll?

      Die Wohngebäudeversicherung deckt nicht alle Schäden ab. Wenn ein Sturm das Dach abdeckt, bezahlt Ihnen die Wohngebäudeversicherung den Schaden. Sie kommt auch für Schäden durch Blitzeinschlag, Feuer, Hagelunwetter auf oder zahlt, wenn trotz aller Vorsicht eine Wasserleitung einfriert und platzt.

      Weitere Elementargefahren wie Überschwemmung, Rückstau, Erdbeben, Erdrutsch, Schneedruck, Lawinen oder Vulkanausbruch sind nur in der weiteren Elementarschadenversicherung mitversichert. Sie können die weiteren Elementargefahren in die Wohngebäudeversicherung von GVV-Privat auf Wunsch einschließen.

    • Wie ermittele ich die versicherte Wohnfläche?

      Ihre Wohngebäudeversicherung berechnet sich in erster Linie nach Ihrer Wohnfläche. Die Wohnfläche steht im Kaufvertrag oder in den Bauunterlagen.

      Berechnung der Wohnfläche:

      Wohnfläche ist die Grundfläche aller zu Wohnzwecken ausgebauten Räume (Innenmaß) des versicherten Gebäudes und der mitversicherten Nebengebäude. Im Dachgeschoss wird die Wohnfläche unter Berücksichtigung der Raumhöhe berechnet.

      0 Meter bis 1 Meter Raumhöhe keine Anrechnung
      1 Meter bis 2 Meter Raumhöhe Wohnfläche zu 50 Prozent (hälftig) anrechnen
      ab 2 Metern Raumhöhe Wohnfläche zu 100 Prozent (voll) anrechnen

      Zur Wohnfläche zählen im übrigen Dielen, Hobbyräume, Wintergärten sowie Arbeitszimmer (auch so genannte häusliche Arbeitszimmer) und beruflich oder gewerblich genutzte Räume. Nicht zu berücksichtigen sind Treppen, Balkone, Loggien und Terrassen sowie nicht zu Wohn- oder Hobbyzwecken genutzte Keller- und Speicherräume.

    • Muss ich Sanierungs- oder Baumaßnahmen an meinem Gebäude melden?

      Bitte melden Sie uns alle baulichen Veränderungen an Ihrem Haus. Im Schadenfall vermeiden Sie dadurch Problem bei der Regulierung. Bauliche Veränderungen sind:

      • ·        Ausbau des Dachgeschosses zu Wohnflächen
      • ·        Ausbau des Kellers zu Wohnflächen
      • ·        Einbau eines Wintergartens
      • ·        Kernsanierung des Gebäudes
      • ·        Sonstige An- und Umbauten

       

    • Schützt die Wohngebäudeversicherung mein Haus in der Bauphase?

       Folgende Schäden deckt die Wohngebäudeversicherung im Rahmen der Vertragsbedingungen bei Neubauten ab:

      • Schäden durch Feuer
      • Schäden durch austretendes Leitungswasser
      • Sturmschäden

      Der volle Versicherungsumfang (z. B. gegen weitere Elementarschäden) ist erst dann versichert, wenn das Gebäude bezugsfertig ist.

      Gut zu wissen: Für Ihren Neubau erhalten Sie 25 Jahre lang einen Neubaurabatt von bis zu 40 Prozent.

    • Was bedeutet die Anpassung der Versicherungssumme?

      Damit der Versicherungswert immer dem Wert Ihres Gebäudes entspricht, passen wir die Wohngebäudeversicherung jährlich automatisch an die Veränderungen der Baukosten an. So ist Ihr Gebäude in unserem Wohnflächentarif immer zum aktuellen Neuwert abgesichert. Ausgangspunkte der Anpassung der Wohngebäudeversicherung sind der Baupreisindex für Wohngebäude und der Tariflohnindex für das Baugewerbe. 

      Der Versicherungsschutz erhöht oder vermindert sich entsprechend dem Prozentsatz, um den sich die Indizes gegenüber denen des Vorjahres verändern. Die Änderung des Baupreisindexes wird zu 80 Prozent und die Änderung des Tariflohnindexes zu 20 Prozent im so genannten Anpassungsfaktor berücksichtigt.

  • Autoversicherung
    • Gibt es einen Unterschied zwischen einer Autoversicherung und einer Kfz-Versicherung?

      Die Begriffe werden in der Regel synonym verwendet. Die Leistungen der Autoversicherungen beziehen sich explizit auf die Bedürfnisse eines Autobesitzers.

    • Was ist eine Autoversicherung?

      Eine Autoversicherung besteht in der Regel aus zwei Versicherungen: der Kfz-Haftpflicht und der Kfz-Kaskoversicherung.

      Der Gesetzgeber schreibt die Kfz-Haftpflicht vor. Jeder Autobesitzer muss sie abschließen. Sie deckt bei einem Unfall die Schäden der anderen Unfallbeteiligten ab.

      Die Kaskoversicherung dagegen ist freiwillig. Unterschieden wird hier zwischen einer Teilkasko- und einer Vollkaskoversicherung. Die Vollkaskoversicherung deckt Schäden am eigenen Auto ab.

    • Welche Leistungen beinhalten die Autoversicherungstarife BASIS und CLASSIC?

      Mit der Autoversicherung BASIS erhalten Sie einen grundsoliden Versicherungsschutz zum kleinen Preis. Die Versicherung bietet:

      •          100 Millionen Euro Haftpflichtdeckungssumme
      •          Entschädigung bei Zusammenstoß mit Haarwild
      •          Fährrisiko (z. B. Untergang, Überbordgespültwerden)
      •          Reparatur in einer DEKRA-zertifizierten Partnerwerkstatt

      Die Autoversicherung CLASSIC ist die umfangreiche Kfz-Versicherung von GVV-Privat. Neben günstigen Beiträgen erhalten Sie ein Plus an außergewöhnlichen Extras, wie zum Beispiel:

      •          18 Monate Neupreisentschädigung
      •          Entschädigung bei Zusammenstoß mit allen Tieren
      •          Glasreparatur ohne Selbstbeteiligung

      Übersicht BASIS und CLASSIC

    • Was ist eine Kfz-Haftpflichtversicherung?

      Die Kfz-Haftpflicht ist eine gesetzliche Pflichtversicherung. Jeder Halter ist verpflichtet, vor der Zulassung eines Fahrzeuges eine Kfz-Haftpflichtversicherung abzuschließen. Das ist sinnvoll, weil erst durch die Kfz-Haftpflichtversicherung Schäden abgedeckt sind, die anderen ohne deren Verschulden zugefügt werden. Dies können Sach-, Vermögens- und auch Personenschäden sein.

    • In welchen Ländern gilt meine Kfz-Haftpflichtversicherung?

      Die Kfz-Haftpflicht der GVV-Versicherungen gilt in Europa und in den außereuropäischen Ländern, die auf Ihrer (am Tag des Schadenereignisses gültigen) grünen Versicherungskarte verzeichnet sind.

    • Welche Leistungen sind in der Vollkaskoversicherung enthalten?

      Die Vollkaskoversicherung beinhaltet alle Leistungen der Teilkasko. Außerdem ist Ihr Fahrzeug bei der Vollkasko auch gegen mut- oder böswillige Beschädigungen versichert, die durch andere verursacht wurden. Und: Die Vollkasko bezahlt auch die Schäden an Ihrem Auto, die durch Sie selbst entstanden sind, etwa durch einen selbstverschuldeten Unfall.

    • Welche Leistungen sind in der Teilkaskoversicherung enthalten?

      Eine Kfz-Teilkaskoversicherung deckt Schäden wie Beschädigung, Zerstörung, Totalschaden oder Verlust des Fahrzeuges einschließlich seiner mitversicherten Teile ab. Dabei sind folgende Gefahren versichert:

      • Brand und Explosion
      • Entwendung des Fahrzeuges
      • Einbruchdiebstahl
      • Unbefugter Gebrauch fremder Personen
      • Sturm, Hagel, Blitzschlag, Überschwemmung
      • Zusammenstoß mit Tieren
      • Marderbiss
      • Glasbruch
      • Kurzschlussschäden an der Verkabelung
      • Entwendung der Fahrzeugschlüssel
    • Wann benötige ich eine eVB-Nummer für die Autoversicherung?

      Eine elektronische Versicherungsbestätigung (eVB), den Versicherungsnachweis des Versicherers, benötigen Sie für die Zulassung Ihres Fahrzeugs bei der Zulassungsstelle.

      Früher wurde die elektronische Versicherungsbestätigung Doppelkarte genannt. Die eVB-Nummer ist ein siebenstelliger Code aus Buchstaben und Ziffern.

      In diesen Fällen muss die eVB-Nummer bei der zuständigen Zulassungsstelle vorgelegt werden:

      Neu- oder Wiederzulassung eines FahrzeugsHalterwechsel (Umschreibung des Fahrzeuges auf einen anderen Fahrzeughalter)Wohnortwechsel (Wechsel in einen anderen Zulassungsbezirk)Kennzeichenänderung oder bei An-/Ummeldung eines Saisonfahrzeuges

    • Wie beantrage ich eine eVB-Nummer?

      Die eVB-Nummer (elektronische Versicherungsbestätigung) erhalten Sie online über unserenKfz-Beitragsrechner automatisch bei Abschluss eines Kfz-Vertrages.

      Sie können die eVB auch montags bis freitags von 07:30 bis 18:00 Uhr direkt telefonisch unter der 0221 4893-553 bei uns anfordern.

    • Wie lange ist eine eVB-Nummer gültig?

      Sechs Monate. Danach können Sie die eVB-Nummer nicht mehr verwenden. Die eVB-Nummer dient nur dem einmaligen Gebrauch. 

    • Was kann ich tun, wenn es Probleme mit der eVB-Nummer bei der Zulassungsstelle gibt?

      Sollte der Mitarbeiter der Zulassungsstelle eine eVB-Nummer z. B. wegen abweichender Daten nicht akzeptieren, können Sie sich telefonisch eine neue eVB-Nummer bei uns ausstellen lassen. Die korrigierten Daten werden dann unverzüglich an die Zulassungsstelle übermittelt.

      Sie erreichen uns montags bis freitags von 07:30 bis 18:00 Uhr unter der Telefonnummer 0221 4893-553.

    • Was ist ein Rabattschutz bei einer Autoversicherung?

      Der Rabattschutz kann im CLASSIC Tarif vereinbart werden. Dieser vermeidet eine Rückstufung in eine ungünstigere Schadenfreiheitsklasse nach einem Haftpflicht-/ Vollkasko-Schaden. Im Folgejahr bleibt der Schadenfreiheitsrabatt in der gleichen Klasse, wie im Vorjahr. Der Rabattschutz kann in jedem Versicherungsjahr für einen Haftpflicht- sowie einen Vollkaskoschaden in Anspruch genommen werden.

    • Was ist die Zweitwagenregelung bei einer Autoversicherung?

      Sie fahren privat einen Zweitwagen oder fahren nebenbei Motorrad? Dank der Zweitwagenregelung von GVV-Privat wird Ihr Zweitwagen oder Motorrad sofort in die Schadenfreiheitsklasse 3 eingestuft, sofern Ihr Erstfahrzeug (PKW oder Kraftrad) ebenfalls bei GVV-Privat versichert ist, mindestens in Schadenfreiheitsklasse 3 eingestuft wurde und die Fahrer über 23 Jahre alt sind.

      Die Zeitwagenregelung kann nur für Autos, Wohnmobile oder Krafträder genutzt werden.

    • Welche Vorteile hat die Kfz-Neupreisentschädigung von GVV-Privat?

      Die Autoversicherung von GVV-Privat bietet Ihnen eine Neupreisentschädigung. Wird Ihr neues Auto gestohlen oder bei einem Unfall total beschädigt, dann erhalten Sie von uns den Kaufpreis für ein neues Auto. Und das je nach Tarif bis zu 24 Monate nach der Erstzulassung.

      Zum Vergleich: Andere Autoversicherer zahlen den Neupreis oft nur in den ersten 6 Monaten. Und danach nur den Kaufpreis für einen gleichwertigen Gebrauchtwagen.


      Ein Beispiel:
      Der Neuwert Ihres Autos liegt bei 20.000 Euro
      Nach einem Jahr wird es gestohlen
      Der Wiederbeschaffungswert liegt bei 14.000 Euro
      Entschädigung im Normalfall: 14.000 Euro 
      Neupreisentschädigung von GVV-Privat: 20.000 Euro

      Vorteil der Autoversicherung von GVV-Privat: 6.000 Euro.

    • Welche Vorteile bietet die Gebrauchtwagen-Kaufpreisentschädigung?

      Ihr junger Gebrauchtwagen ist zum Kaufpreis versichert. Wird Ihr Auto gestohlen oder bei einem Unfall total beschädigt, dann erhalten Sie über die Autoversicherung von GVV-Privat den Kaufpreis für Ihr Auto erstattet.

      Ein Beispiel:
      Der Kaufpreis Ihres gebrauchten Fahrzeuges beträgt 9.000 Euro.
      Nach einem Jahr wird Ihr Fahrzeug durch Feuer zerstört.
      Der Wiederbeschaffungswert liegt bei 7.800 Euro.
      Entschädigung im Normalfall: 7.800 Euro
      Kaufpreisentschädigung von GVV-Privat: 9.000 Euro

      Vorteil der Autoversicherung von GVV-Privat: 1.200 Euro

    • Welchen Service bietet Werkstatt Direkt?

      Haben Sie bei Vertragsabschluss den Autoversicherungstarif BASIS oder den Baustein „Werkstatt Direkt“ gewählt, gilt bei einem eintretenden Kaskoschaden an Ihrem PKW Folgendes:

      • Wir wählen die Werkstatt aus, in der Ihr Fahrzeug repariert wird, vermitteln den Reparaturauftrag und tragen die Kosten der Reparatur.
      • Wir vermitteln den Transport des Fahrzeugs auf unsere Kosten vom Schadenort in die von uns gewählte Werkstatt, wenn das Fahrzeug nicht mehr fahrfähig oder verkehrssicher ist.
      • Ist Ihr Fahrzeug fahrfähig und verkehrssicher, dann übernehmen wir die Kosten für den Transport von Ihrem Wohnort in die von uns gewählte Werkstatt nur dann, wenn die Entfernung zwischen Ihrem Wohnort und der Werkstatt mehr als 15 km beträgt. Gleiches gilt für den Rücktransport Ihres Fahrzeugs nach der Reparatur.
      • Auf die ausgeführte Fahrzeugreparatur erhalten Sie 6 Jahre Garantie.
    • Zahlt meine Autoversicherung bei einem Zusammenstoß mit Tieren?

      In dem Autoversicherungstarif CLASSIC ist der Zusammenstoß mit Tieren aller Art versichert.

      In der Autoversicherung BASIS ist nur der Zusammenstoß mit Haarwild (z. B. Rehe oder Wildschwein) im Sinne von § 2 Absatz 1 Nummer 1 des Bundesjagdgesetzes versichert.

    • Was heißt neu für alt bei meiner Autoversicherung?

      Werden bei der Reparatur Ihres Fahrzeugs alte Teile gegen Neuteile ausgetauscht oder wird das Fahrzeug ganz oder teilweise neu lackiert, verzichten wir bei den Ersatzteilkosten und der Lackierung auf einen Abzug aufgrund des Alters (neu für alt).

    • Was versteht man unter einer GAP-Deckung?

      Eine GAP-Deckung ist bei Leasingfahrzeugen sinnvoll. Denn wir ersetzen Ihnen bei Totalschaden, Zerstörung oder Verlust Ihres Autos den noch offenen Leasingbetrag. Mit Ihrem Anspruch verrechnet werden Entschädigungsleistungen aus Ihrer Kaskoversicherung, eines gegnerischen Haftpflichtversicherers oder anderer Versicherer (z. B. aus einer GAP-Deckung des Leasinggebers), der Wert der Rest- und Altteile des PKWs sowie die vereinbarte Selbstbeteiligung.

      Nicht ersetzt werden Finanzierungs- und Abmeldekosten bei Leasingverträgen mit Kilometerabrechnung. Auch Nachforderungen des Leasinggebers wegen Überschreitung der vereinbarten Kilometerleistung werden nicht ersetzt.

    • Zahlt die Autoversicherung auch bei grob fahrlässigem Verhalten?

      In der Regel schon. Wir verzichten, je nach Tarif, sowohl in der Voll- als auch Teilkaskoversicherung Ihnen gegenüber auf einen Einwand bei grob fahrlässiger Herbeiführung des Versicherungsfalles.

      Ausgenommen von diesem Verzicht sind a) die grob fahrlässige Ermöglichung eines Diebstahls des Fahrzeugs oder seiner Teile und b) die Herbeiführung des Versicherungsfalles infolge des Genusses alkoholischer Getränke oder anderer berauschender Mittel. In diesen Fällen sind wir berechtigt, unsere Leistung je nach Schwere Ihres Verschuldens im entsprechenden Verhältnis zu kürzen.

    • Gibt es bei GVV-Privat auch die Scheibenreparatur zum Nulltarif?

      Ja. Unser Autoversicherungstarif CLASSIC schließt Glasbruchschäden ein. Wir verzichten sogar auf eine vereinbarte Selbstbeteiligung, sofern anstelle eines Glasaustauschs eine Glasreparatur durchgeführt wird.

    • Wo werde ich bei meiner Autoversicherung eingestuft, wenn ich mehrere Jahre keine Kfz-Versicherung hatte?

      Bei einer Vertragsunterbrechung oder Beendigung Ihrer Autoversicherung bleibt Ihre Schadenfreiheitsklasse bis zu 10 Jahre erhalten.

    • Was ist eine Fahrerschutzversicherung?

      Sie leistet bei Unfällen mit einem Auto oder Wohnmobil, die der Fahrer selbst verschuldet hat und in denen er verletzt wird oder ums Leben kommt.

      Die Fahrerschutzversicherung deckt ab:

      • Verdienstausfall
      • Haushaltshilfe
      • Behindertengerechten Umbau von Haus, Wohnung und Fahrzeug
      • Unterhaltszahlungen an Hinterbliebene
      • Der Fahrer muss für eine Fahrerschutzversicherung das 25. Lebensjahr vollendet haben.
    • Wann zahlt die Kfz-Unfallversicherung?

      Die Kfz-Unfallversicherung sichert Fahrer und Insassen gleichermaßen gegen Personenschäden ab, die bei einem Unfall entstehen. Darunter fallen dauerhafte Beeinträchtigungen der Leistungsfähigkeit, also Invalidität, und der Tod.

      Versichert sind bei einer Kfz-Unfallversicherung Unfälle, die beim Fahren, Ein- und Aussteigen sowie beim Be- und Entladen entstehen.

    • Was ist eine Kfz-Schutzbrief-Versicherung?

      Mit dem Kfz-Schutzbrief sind Sie im europäischen Ausland bei Pannen oder einem Unfall gut abgesichert. Dank des Schutzbriefes erhalten Sie Kosten erstattet, die durch einen Fahrzeugausfall infolge einer Panne oder eines Unfalles entstehen.

    • Wo melde ich einen Schaden zur Kfz-Schutzbrief-Versicherung?

      Für rasche Hilfe vor Ort kontaktieren Sie uns im Schadenfall rund um die Uhr über unsere GVV-Privat-Pannenhilfe unter 0221 4893-193.

    • Was ist eine Schadenfreiheitsklasse?

      Je nach Anzahl der schadenfreien Jahre Ihres Vertrages erhalten Sie eine entsprechende Schadenfreiheitsklasse. Bei der Autoversicherung von GVV-Privat gibt es innerhalb der Schadenfreiheitsklassen eine Staffelung von 0 bis 45. Die SF-Klasse 45 ist mit einem Beitragssatz von 15 Prozent die günstigste Schadenfreiheitsklasse. In der Haftpflicht- und Vollkaskoversicherung wird jeweils eine separate Schadenfreiheitsklasse vergeben.

      Sollte doch einmal ein Schaden eintreten, wird der Vertrag zu Beginn des nächsten Versicherungsjahres in eine niedrigere Schadenfreiheitsklasse zurückgestuft.

    • Was ist eine Typklasse innerhalb der Autoversicherung?

      Die Typklassen spiegeln die Schaden- und Unfallbilanzen eines jeden in Deutschland zugelassenen Automodells wider. Zur Berechnung der Typklassen in der Autoversicherung werden die Fahrzeugschäden und die dadurch verursachten Reparaturkosten der letzten drei Jahre betrachtet. Wurden mit einem Fahrzeugtyp vergleichsweise weniger Schäden gegenüber den Vorjahren gemeldet und entschädigt, wird das Modell in eine niedrigere Typklasse innerhalb des Autoversicherungstarifes eingestuft. Umgekehrt funktioniert es genauso.

    • Welche Rolle spielt die Regionalklasse bei meiner Autoversicherung?

      Die Regionalklasse spiegelt die Schaden- und Unfallbilanz einer Region wider. Sie ist eines von zahlreichen Tarifmerkmalen, die wir zur Berechnung des Versicherungsbeitrages berücksichtigen. Die Regionalklasse wird in der Kfz-Haftpflichtversicherung vom Fahrverhalten der Autofahrer in einem Zulassungsbezirk beeinflusst. Bei der Kaskoversicherung fließen örtliche Risiken wie Diebstahlhäufigkeit, Sturm- und Hagelschäden und die Anzahl der Wildunfälle ein.

    • Wie kann ich mit meiner Autoversicherung zu GVV-Privat wechseln?

      Der Wechsel ist ganz einfach. In der Regel müssen Sie bis zum 30.11. Ihre bestehende Kfz-Versicherung zum 01.01. des nächsten Jahres schriftlich, entweder per Brief oder Fax, kündigen. Hier geht es zur Musterkündigung.

      Den Antrag auf Kfz-Versicherung reichen Sie uns über unseren Online-Rechner ein. Sie telefonieren lieber? Dann rufen Sie uns an! Sie können uns montags bis freitags von 07:30 bis 18:00 Uhr unter der Telefonnummer 0221 4893-553 erreichen.

      Wir versenden für Sie nach Antragstellung automatisch die eVB direkt an die Kfz-Zulassungsstelle.  

    • Welche Dokumente benötige ich, um mein Auto anzumelden?

      Die meisten Zulassungsstellen haben dazu vorgefertigte Checklisten. Bitte
      informieren Sie sich bei Ihrer Zulassungsstelle. Hier ein allgemeiner Überblick:

      • Zulassungsbescheinigung I und II (bei älteren Fahrzeugen alternativ Fahrzeugschein und Fahrzeugbrief)
      • Versicherungsbestätigung (meist in Form einer eVB-Nummer)
      • Kfz-Kennzeichen
      • Identitätsnachweis des Antragstellers (Personalausweis, Reisepass oder Meldebestätigung Einwohnermeldeamt)
      • Einzugsermächtigung für Kfz-Steuer (in der Regel)
      • Nachweise über Haupt- und Abgasuntersuchung (sofern für das jeweilige Fahrzeug relevant)
      • Beim Ummelden durch Dritte: Vollmacht
    • Warum benötige ich eine internationale Versicherungskarte (Grüne Karte)?

      Die Grüne Karte können Sie kostenlos bei uns anfordern. Sie sollten sie auf Reisen immer dabeihaben. In einigen europäischen Ländern ist das Mitführen der grünen Versicherungskarte Pflicht, in anderen wird sie nach einem Unfall verlangt. Sie ist jedoch immer der zuverlässige Nachweis des eigenen Versicherungsschutzes.

    • Kann ich meine Beitragsrechnung für die Autoversicherung beim Finanzamt einreichen?

      Ja. Unsere Rechnungen wurden so gestaltet, dass sie bei Bedarf auch als Nachweis gegenüber dem Finanzamt verwendet werden können.

    • Benötige ich beim privaten Kauf oder Verkauf eines gebrauchten Fahrzeugs einen Kaufvertrag?

      Wir empfehlen Ihnen, immer einen schriftlichen Vertrag abzuschließen. Achten  Sie darauf, dass Sie keine wesentlichen Daten oder Angaben vergessen, wie zum Beispiel den Tag und die genaue Uhrzeit der Fahrzeugübergabe.

    • Was passiert, wenn ich im Winter mit Sommerreifen einen Unfall verursache?

      Wir empfehlen grundsätzlich auf eine korrekte Bereifung zu achten, um straf- bzw. bußgeldrechtliche Konsequenzen zu vermeiden. Hierzu gehört nicht nur der Witterung angepasste Bereifung, sondern hierzu gehören auch das Alter, die richtige Größe und die ausreichende Profiltiefe der Reifen.

      In der Kfz-Haftpflichtversicherung ist der Schaden, den Sie anderen zufügen, immer abgedeckt.

      Bei der Vollkaskoversicherung unterscheiden wir zwischen dem BASIS- und dem CLASSIC-Tarif. Im CLASSIC-Tarif verzichten wir auf den Einwand grober Fahrlässigkeit. Wir leisten auch bei einem Unfall durch falsche Bereifung, z. B. Sommerreifen im Winter.

      Im BASIS-Tarif gilt die gesetzliche Regelung. Hier wird bei einem Unfall geprüft, ob die falsche Bereifung den Unfall verursacht hat. Trifft dies zu, wird bei der Vollkaskoversicherung die Entschädigung gekürzt oder sogar abgelehnt. Die Kürzung richtet sich nach den Umständen des Einzelfalls.

Die GVV Seite weiterempfehlen

Schließen

Bitte füllen Sie alle mit einem "*" gekennzeichneten Felder aus.

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzhinweise.

Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder

Recommend