Kostenlosen Rückruf vereinbaren

Schließen

Wir rufen Sie gerne zu Ihrem Wunschtermin zurück

Bitte füllen Sie alle mit einem "*" gekennzeichneten Felder aus.


Bitte beachten Sie unsere Datenschutzhinweise.

Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder

Callback

Sie erreichen uns zu den Geschäftszeiten von
Mo - Fr bis Uhr unter der Nummer:

0221 4893-553 Schließen Phone Contact

Erste Hilfe Tasche mit ausgebreitetem Inhalt davorErste Hilfe geht auch in Zeiten von Corona

Auch wenn Deutschlands Straßen zurzeit deutlich leerer sind: Täglich verunglücken weiterhin Menschen und sind dann vielleicht auf die Hilfe anderer angewiesen. Natürlich ist man in Zeiten einer Pandemie verunsichert, wie man sich richtig verhält und will sich selbst nicht in Gefahr bringen. Dennoch gilt nach wie vor: Wer keine Hilfe leistet, macht sich strafbar. Nach Paragraf  323c des Strafgesetzbuchs (StGB) droht eine Geld- oder sogar Freiheitsstrafe von bis zu einem Jahr. 

An erster Stelle steht immer die eigene Sicherheit
Allerdings muss sich niemand selbst in Gefahr bringen, gerade jetzt, da mit der Ansteckungsgefahr ein zusätzliches Risiko besteht. Wenn möglich, sollte der Mindestabstand von 1,50 Meter gewahrt werden. Das Absichern der Unfallstelle und den Notruf 112 anzurufen, ist dabei für jedermann machbar. Ebenfalls möglich und hilfreich ist es, den Betroffenen zu beruhigen und darüber zu informieren, dass Hilfe unterwegs ist - und so lange am Unfallort zu bleiben, bis der Rettungsdienst vor Ort ist. 
 
Jetzt besonders Hygienemaßnahmen beachten
Einweg-Handschuhe sind vorschriftsmäßig fester Bestandteil im Erste-Hilfe-Kasten fürs Auto. In Zeiten von Corona besonders wichtig: Handschuhe  sofort anziehen und helfen! Auch ein Mundschutz – sowohl für den Ersthelfer als auch, wenn möglich, für die verletzte Person – kann helfen, das Risiko einer Ansteckung mit dem Corona Virus zu verringern. Auch nach der Hilfeleistung gilt: gründlich Hände waschen bzw. desinfizieren. Wenn nötig, sollte der Erste-Hilfe-Kasten entsprechend ergänzt werden.

Quelle: Deutsches Rotes Kreuz

Die GVV Seite weiterempfehlen

Schließen

Bitte füllen Sie alle mit einem "*" gekennzeichneten Felder aus.

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzhinweise.

Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder

Recommend